Brigitte Siegmund, Redaktionsleitung von buch aktuell

Brigitte Siegmund ist Redaktionsleiterin des Kundenmagazins „buch aktuell“, das vom Harenberg Verlag in Dortmund herausgegeben wird. Sie studierte Neugermanistik, Mediävistik und Pädagogische Psychologie. Seit 1990 ist Brigitte Siegmund für den Harenberg Verlag tätig, zunächst als Redaktionsassistentin in der „Chronik“-Redaktion, später als Redaktionsmitarbeiterin für diverse Buch- und Kalenderprojekte und als Assistentin der Geschäftsführung mit Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Fabian Gerstenberg: Liebe Frau Siegmund, in Ihrem Titel „buch aktuell“ stellen Sie spannende Autoren und interessante Bücher vor. Welche Quellen nutzen Sie für Ihre redaktionelle Arbeit? Inwiefern werden Sie von Externen auf neue Bücher aufmerksam gemacht?

Brigitte Siegmund: Zur Vorbereitung einer neuen „buch aktuell“-Ausgabe arbeite ich die aktuellen Vorschauen der Verlage durch. Bei neuen Buchtiteln, die ich vorstellen oder bei Autoren, über die ich berichten möchte, spreche ich die zuständigen Presseabteilungen an und bitte um ausführliches Pressematerial (Manuskript, Pressetexte, bestehende Interviews, Statements der Autoren etc.). Die wichtigste Grundlage bei Buchvorstellungen bildet selbstverständlich das jeweilige Manuskript. Ansonsten nutze ich für die Recherche noch (Literatur-)Lexika und natürlich das Internet. Darüber hinaus erhalte ich täglich per Post und E-Mail Presseinformationen von Verlagen, PR-Agenturen und auch Autoren selbst über neue Buchprojekte, Literaturpreise, Jubiläen oder sonstiges.

F.G.: Welche Bedeutung haben Inhalte von PR-Agenturen für Ihre Arbeit?

B.S.: Ich stehe mit diversen PR-Agenturen in Kontakt und werde regelmäßig unaufgefordert oder bei Bedarf auf Nachfrage mit Pressematerial und relevanten Informationen versorgt.

F.G.: Welche Bedeutung haben Social Media-Plattformen als Quelle für die tägliche Redaktionsarbeit?

B.S.: Social Media-Plattformen spielen für meine redaktionelle Arbeit so gut wie keine Rolle.

F.G.: Laut Ihres Themenplans möchten Sie in Ihrer November-Ausgabe unter anderem über Biografien berichten. Wie wichtig ist es für Ihre Arbeit, Informationen über relevante Bücher rechtzeitig zu erhalten?

B.S.: Selbstverständlich ist es wünschenswert und erleichtert meine Arbeit, wenn Manuskripte und weitere nützliche Informationen möglichst früh vorliegen. Exklusiv angebotene Inhalte haben sicher eine größere Chance auf Veröffentlichung, allerdings  immer nur unter der Prämisse, dass sie redaktionell relevant und für eine größere Leserschaft von Interesse sind.

F.G.: Wann planen Sie die redaktionellen Themen für die einzelnen Ausgaben und wie häufig ändern sich die geplanten Themen?

B.S.: Im Groben definieren wir bereits im Herbst die Themen für das kommende Jahr, um diese dann in den Mediadaten veröffentlichen zu können. Eine detailliertere Planung erfolgt rund 2 Monate vor Erscheinen jeder Ausgabe. Mitunter ergeben sich aber durch kurzfristig angekündigte Buchnovitäten oder durch aktuelle Ereignisse Änderungen und/oder Ergänzungen im Themenplan.

F.G: Wie sieht der allgemeine Produktionsablauf Ihres Titels aus?

B.S.: Bei vier Ausgaben von „buch aktuell“ im Jahr stehen rein rechnerisch maximal 3 Monate pro Heft zur Verfügung. Vernachlässigt man Urlaubszeiten sowie die Arbeitszeit an weiteren Kundenzeitschriften, so ergibt sich folgende Aufteilung: Heftplanung (ca. 1 Woche), Recherche (ca. 2 Wochen), Layout  (ca. 1 Woche), Schreiben (ca. 6 Wochen) und Korrekturphase (ca. 2 Wochen).

F.G: In welcher Form und wann sind Sie für Verlage und Agenturen am besten zu erreichen?

B.S.: Vormittags bin ich in der Regel am besten von 8 Uhr bis 12 Uhr und nachmittags zwischen 14 Uhr und 17 Uhr (Freitags bis 16 Uhr) im Büro erreichbar – sowohl telefonisch als auch per E-Mail.

F.G: Viele Printmedien leiden unter rückläufigen Auflagenzahlen. Was tun Sie um diesem Trend entgegenzuwirken?

B.S.: Da „buch aktuell“ ein Kundenmagazin des Buchhandels ist und kein Kauftitel, der am Kiosk erworben wird, stehen wir in permanentem Dialog mit Buchhändlern/Buchhändlerinnen, um deren Wünsche an ein Kundemagazin zu berücksichtigen und infolgedessen die Auflagenzahlen stabil halten zu können. Alternativ suchen wir nach weiteren Vertriebswegen für „buch aktuell“, um kultur- und literaturinteressierte Menschen zu erreichen.

F.G.: Vielen Dank für Ihre interessanten Antworten.

Weitere hilfreiche Informationen für professionelle Medienkommunikation erhalten Sie bei Mount Barley Publishing.

Advertisements